All Terrain Skate Cross Federation Logo
Menu

Ice Cross Downhill kehrt zurück in die Schweiz

Crans-Montana
Das zweite Riders Cup Rennen der Saison findet an diesem Wochenende in den Schweizer Alpen statt

Mehr als 85 Athleten aus 15 Nationen kämpfen am 12./13. Januar beim zweiten Riders Cup Rennen der Saison 2017/18 im schweizerischen Skiresort Crans-Montana um Meisterschaftspunkte. Es ist das erste Mal seit fünf Jahren, dass der schnellste Sport auf Schlittschuhen wieder in der Schweiz Station macht.

Die Action findet auf dem weltweit ersten ganzjährigen Track mit Kühlsystem statt, und Event-Manager Derek Wedge, selbst Ice Cross Downhill Weltmeister 2013, ist begeistert, dass der Sport nun wieder zurück in der Schweiz ist. Das letzte Rennen der Serie in der Schweiz wurde 2013 in Lausanne ausgetragen.

Zu den Favoriten auf dem 200 Meter langen Track in 1500 Metern Höhe in den Alpen zählt neben Lokalmatador Kilian Braun, der beim ersten Rennen der Saison im österreichischen Wagrain-Kleinarl Rang drei belegte, auch sein Landsmann Jim de Paoli, der mit einem vierten Platz von Wagrain-Kleinarl im Gepäck anreist. Weitere Top-Fahrer sind der Weltmeister von 2014, Marco Dallago aus Österreich, sowie der Finne Markus Juola. Als Favoritin in das Rennen bei den Frauen geht die Schweizerin Anais Morand.

Fakt ist: Alle Fahrer werden versuchen, eine Woche vor dem Red Bull Crashed Ice in Saint Paul, Minnesota, wichtige Punkt in der Ice Cross Downhill Meisterschaft zu ergattern. Der US-Amerikaner Cameron Naasz, der nach seinem Sieg in Wagrain-Kleinarl das Ranking aktuell anführt, wird in der Schweiz nicht an den Start gehen – die große Chance für alle anderen Fahrer, die möglichen 250 Punkte einzufahren.

Wedge, der zudem auch Präsident des Schweizer Ice Cross Downhill Verbandes ist, hat diesen neuen Riders Cup Stopp in Crans-Montana ins Leben gerufen. Der technisch anspruchsvolle, permanent gekühlte Track soll Fahrern aus der ganzen Welt ermöglichen, ganzjährig für die Events zu trainieren.

"Es ist eine große Weiterentwicklung des Sports, weil unser Track der weltweit erste mit einem permanenten Kühlsystem ist", erklärt Wedge, der hofft, dass er den Track für das kommende Jahr auf 350 Meter Länge ausbauen kann. "Wir sind bereit. Es wird ein crazy Rennen, da bin ich mir sicher."

Im Herzen der Schweizer Alpen und im französisch-sprachigen Teil des Kantons Valais gelegen, ist Crans-Montana bekannt für seine Skirennen, darunter auch die Weltmeisterschaft 1987 sowie der jährliche Weltcup.

Der Riders Cup wurde ins Leben gerufen, um den Sport noch mehr Teilnehmern in weiteren Locations zugänglich zu machen, und die Kulisse und Atmosphäre in der Schweiz wird keine Wünsche offen lassen. Die sechs Riders Cup Rennen der Saison – der Gewinner kann jeweils 250 Meisterschaftspunkte ergattern – sind ebenso wie die vier Red Bull Crashed Ice Rennen, bei denen auf den Sieger jeweils 1.000 Punkte warten, Teil der Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft. Die besten drei Ergebnisse jedes Athleten von drei der vier Red Bull Crashed Ice Rennen sowie die 3 besten Ergebnisse bei Riders Cup Rennen werden zusammenaddiert und fließen in die Punktewertung für die Weltmeisterschaft 2017/2018 ein.